Video on Demand Vergleich

VOD VergleichFilme streamen mit Video on Demand, kurz VoD, zeigt sich gerade für die Zielgruppe der 18 bis 40 Jährigen als ideale Option und Alternative zur klassischen Videothek bzw. zum Online Verleih von DVDs. Durch unseren Video on Demand Vergleich lässt sich der Anbieter leicht finden, der für die eigenen Bedürfnisse die besten Konditionen zu bieten hat. Denn die Konditionen variieren insbesondere nach dem Verleihsystem. So stehen Pay per View als Einzelabruf von Filmen sowie Flatrates/Abos zur Auswahl.

Früher konnte Mann oder Frau in erster Linie in der lokalen Videothek Filme ausleihen. Das war mit Anfahrtswegen und Zeitaufwand verbunden. Nicht zu vergessen die Einhaltung von Rückgabefristen, die meistens so gar nicht ins Zeitkonzept passten und daher vergessen wurden. Das kostete dann saftig Nachgebühren. Das Internet hat diese Problematik aufgefangen. Online Videotheken, die den Postversand von DVD und Blue Ray anbieten, ermöglichten die bequeme Art der Videoausleihe. Doch das Internet verändert sich und damit auch den Markt sehr schnell. Heute steht Video on Demand (VoD) als Alternative zum Postversand zur Verfügung und bietet so noch mehr Komfort für Filmfans, die lieber mieten statt kaufen.

Anbieter Vergleich – September 2018

AnbieterVideosGratis testenmtl. PreisBewertungUnsere MeinungAnbieter Link
maxdome

Maxdome.de
>50.0001 Monat7,99€viereinhalbGrößte Auswahl an Filmen und Serien!
angebot
amzon Prime instant video

Amzon Prime
>13.0001 Monat4,08€viereinhalbGünstiges Abo mit Amazon Prime Vorteilen inklusive!
angebot
Videobuster.de

Videobuster.de
>57.0002 Monate für Versandverleihab 0,99€ / VideoviereinhalbFür Wenigseher mit großer Auswahl!angebot
Sky Ticket

Sky Ticket
>2.6001 Monat14,99€vierViele aktuelle Blockbuster.angebot
Netflix

Netflix
>12.0001 Monat7,99€dreieinhalbViele Serien und Filme in Originalsprache!angebot
iTunes

iTunes
>8.300kein Gratis Testab 1,99€ / VideodreieinhalbFür Apple-Fans!angebot
Videoload

Videoload
>15.000kein Gratis Testab 0,99€ / VideodreieinhalbFür Wenigseher!angebot

Was ist Video on Demand – VoD?

Bei Video on Demand ist zu unterscheiden in Streaming und Download. Ausgangspunkt für beide Optionen ist der Server des Dienstanbieters, auf dem die Dateien zum Abruf bereit stehen. Streaming bedeutet, die Filme können während der Übertragung angesehen werden. Beim Download erfolgt zuerst die vollständige Datenübertragung, anschließend können die Filme angesehen werden. Die Option Download ist für alle interessant, die Filme und Serien auch im Offline Modus, also ohne mit dem Internet verbunden zu sein, anschauen möchten.
Für VoD sind generell ein Internetzugang sowie internetfähige Wiedergabegeräte erforderlich. Gerade beim Streaming spielt die leistungsstarke Internetverbindung und die Schnelligkeit der Datenübertragung für die Bildqualität eine entscheidende Rolle.
Im Video on Demand Vergleich kann der User im Überblick erkennen, ob Streaming oder Download mit seinen vorhandenen Geräten möglich ist.

Video on Demand Flatrate

Filme in unbegrenzter Anzahl und nach Lust und Laune zu jeder Zeit per VoD abrufen – Die Flatrate macht´s möglich. Für einen Pauschalbetrag im Monat können Kunden diesen Service bei der Mehrzahl der Anbieter nutzen. Im Video on Demand Vergleich zeigt sich, dass diese Option gegenüber dem Einzelabruf gerade für Vielseher die kostengünstigere Alternative ist. Entscheidend ist für den Interessierten beim Konditionen Vergleich, welche technischen Anforderungen zu erfüllen sind. Das betrifft insbesondere die Wiedergabemedien. Von welchen Geräten ist der Zugriff auf Filme, wie zum Beispiel den Kindergarten Cop mit Arnold Schwarzenegger, möglich und wie lange stehen diese zum Anschauen zur Verfügung? Gibt es Extra-Flatrate-Pakete für bestimmte Genres und kann ich Filme auch auf Basis von VoD zur unbegrenzten Nutzung kaufen? Diese Fragen beantwortet ein Vergleich ebenfalls.

Video on Demand Anbieter (Streaming & Download)

Mittlerweile erhöht sich die Zahl der Anbieter für VoD kontinuierlich und so lässt sich durch einen Video on Demand Vergleich am einfachsten ermitteln, wer die idealen Konditionen für die persönlichen Ansprüche und Voraussetzungen bieten kann. Nachfolgend sollen die bedeutenden Service-Anbieter kurz vorgestellt werden.

maxdome

Ein Begriff für VoD und Filmeliebhaber ist maxdome und das nicht erst seit gestern. Der Video on Demand Dienst, der als Maxdome GmbH firmiert, wird von ProSiebenSat.1 Media angeboten und kann sich als einer der Pioniere im Bereich der Online Videotheken mit Streaming und Download bezeichnen, denn er existiert bereits seit 2006. Kunden dürfen sich auf eine umfangreiche Auswahl an Filmen und Serien freuen, auch das Angebot an Erotikfilmen ist groß. Einzelabruf oder Monats-Abo stehen als Verleihsysteme zur Verfügung. Auch hier findet sich eine 30-tägige Testphase, in der keine Kosten für den User anfallen. Neben dem Streaming wird der Download von Videos für 30 Tage angeboten. Das ermöglicht auch das Filmvergnügen im Offline-Modus. Im Video on Demand Vergleich rangiert maxdome immer mit im vorderen Begleich, wenn es um Testsieger geht.

amazon instant video

Das Unternehmen Amazon steht heute vielfach synonym für Online-Shopping und ein Riesensortiment aus allen Lebensbereichen. Kein Wunder also, dass auch ein Online Videoportal nicht fehlen darf. Mit dem Angebot amazon instant video richtet sich der Online-Gigant an die Film- und Serienfans, die Filme ohne physische Datenträger und absolut flexibel ansehen möchten. Die Auswahl an Filmen und Serien zeigt sich im Video on Demand Vergleich auch bei amazon instant video sehr groß. Sowohl der Einzelabruf als auch die Abo-Flatrate sind für das Streaming wählbar. Die monatliche Flatrate ist für alle User mit Amazon-Kundenkonto buchbar, als Extra bietet amazon den „Prime“ Kunden die jährliche Flat zum günstigeren Tarif an. Prime Instant Video bietet darüber hinaus noch weitere exklusive Vorteile.

Videobuster

Seit 2002 ist das Leihportal Videobuster am Start, das von der NETLEIH GmbH & Co. KG in Seesen betrieben wird. Neben der postalischen Ausleihe von DVDs und Blu Rays können Kunden von Videobuster auch Video on Demand als Leih- oder Kaufoption auswählen. Filme auf VoD-Leihbasis können als Stream 48 Stunden lang beliebig oft angesehen werden und sind auf bis zu 5 Geräten abspielbar. Wer sich für den Kauf von Filmen entscheidet, kann diese ebenfalls via Streaming ansehen, allerdings zeitlich unbegrenzt und ganz nach Belieben. Bei den VoD Varianten von Videobuster ist kein Download erforderlich. Die Filme stehen je nach Titel in SD oder HD Qualität bereit. Die Abrechnung erfolgt nach dem Pay-per-View Prinzip (Einzelabruf).

Watchever

Hinter Watchever steht die Watchever GmbH als Tochterunternehmen von Vivendi, einem der führenden Medienunternehmen in Frankreich. Das Video-Portal, das 2013 gegründet wurde, zählt zu den gefragten Anbietern im Video on Demand Vergleich. Tausende Filme und Serienhighlights aus aller Welt stehen zum Abruf per Streaming bereit und das vielfach in HD und als Originalversionen. Watchever bietet seinen Kunden das Abosystem mit Video on Demand Flatrate an, Pay per View ist hier nicht möglich. Das Angebot kann 30 Tage kostenlos getestet werden. Ein Extra-Bonus verspricht der Offline-Modus, beim dem Filme und Serienepisoden heruntergeladen werden und für einen bestimmten Zeitraum ohne Internetverbindung anzuschauen sind.

Netflix

Das amerikanische Verleih-Unternehmen Netflix wurde im Jahre 1997 gegründet. Das Angebot war bis 2010 ausschließlich in den Vereinigten Staaten verfügbar. In Deutschland fiel der Startschuss für den VoD Verleih im Jahre 2014, was auch mit einer großen Werbekampagne einherging. Das Film- und Serienangebot kann als Abo-Flatrate in drei verschiedenen Tarif-Varianten via Streaming abgerufen werden. Neukunden können das Angebot einen Monat lang kostenlos testen.

iTunes

In jedem Video on Demand Vergleich findet sich auch das Angebot von Apple mit dem Namen iTunes, das vielen Usern schon ein großer Begriff für Musik ist. Als Software für Musik- und Sounddateien ist iTunes im Jahre 2001 gestartet und hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. 2008 wurde das bis dahin gewachsene Sortiment um den Verleih und Kauf von Filmen und Fernsehsendungen erweitert. Bei iTunes können Filme gestreamt oder heruntergeladen werden, um sie offline anzusehen, wenn gerade keine Internetverbindung verfügbar ist. Die Abrechnung erfolgt pro Titel (Pay per View). Der Nutzer hat 30 Tage Zeit, den gebuchten Film oder auch Fernsehsendungen/Serien abzurufen, nach dem Start kann der Film für die Leihdauer von 48 Stunden (in Deutschland) beliebig oft angesehen werden. Alternativ ist auch der Kauf möglich.

Videoload

Im Video on Demand Vergleich darf Videoload, die Online Videothek der Deutschen Telekom GmbH, nicht fehlen. Videoload bietet eine große Auswahl an Filmen, Blockbuster und Serien und das ganz ohne Abo, in Full HD und Originalsprache. Nach dem Auswählen des Wunschtitels hat der Kunde 30 Tage Zeit, den Film bzw. die Serienepisode abzuspielen. Nach dem Start kann der Film innerhalb von 48 Stunden beliebig oft via VoD angesehen werden. Alternativ ist auch der Kauf von Filmen möglich. Diese stehen zeitlich unbegrenzt zum Anschauen zur Verfügung.