netflix Test & Erfahrungen November 2018

netflix TestIn Deutschland ist der Video on Demand Anbieter Netflix erst seit 2014 vertreten und dennoch findet er sich mittlerweile gerade bei Vergleichen oft unter den Top Ten. Doch wie sieht es mit der Konkurrenzfähigkeit des amerikanischen Betreibers aus?

Der Netflix Test konzentriert sich auf Leistungsmerkmale und Konditionen, was es letztlich für den Interessenten leichter macht, eine Entscheidung für oder gegen einen bestimmten VoD Anbieter zu treffen. Netflix bietet verschiedene Flatrates mit monatlicher Abrechnung an. Auf dem Verleihprogramm stehen auch die erfolgreichen Eigenproduktionen des Unternehmens wie beispielsweise House of Cards.

Monatspaket

Bei Netflix stehen 3 verschiedene Monatspakete zur Auswahl, die sich in der Anzahl der Geräte, auf denen Netflix Videos angesehen werden und hinsichtlich der Bildqualität unterscheiden.

  • 1 Gerät, SD-Qualität: 7,99 Euro/Monat
  • 2 Geräte, HD-Qualität: 8,99 Euro/Monat
  • 4 Geräte, Ultra-HD-Qualität verfügbar: 11,99 Euro/Monat

Gehen wir im Netflix Test von Monatspakettarifen anderer Anbieter für VoD aus, so liegt der erste Tarif von Netflix mit knapp 8 Euro hier auf gleicher Augenhöhe. Wer HD bevorzugt, der zahlt lediglich einen Euro mehr, was nun nicht die Welt ist, und kann die Filme auf 2 Geräten gleichzeitig ansehen. Voraussetzung ist allerdings für HD und Ultra-HD, dass auch die Endgeräte diese Formate unterstützen.

Für den Interessierten ist es natürlich wichtig, im Vorfeld zu wissen, was das Film- und Serienangebot von Netflix zu bieten hat. Im Gegensatz zu anderen Online Videotheken mit VoD wird das Sortiment erst nach der Registrierung ersichtlich und das ist nun mal nicht jedermann Sache. Dafür gibt es im Netflix Test einen Punkteabzug, denn das kennen wir von der Mehrzahl der Anbieter nicht. Bei der Registrierung werden auch gleich die Zahlungsdaten abgefragt.

Qualität

SD, HD und Ultra-HD sind je nach Monatspaket und Filmangebot verfügbar, wobei sich die explizite Bildqualität auch nach der Internetgeschwindigkeit richtet. So werden für Übertragungen in SD 3 Mbit/s, in HD 5 Mbit/s und für Ultra-HD 25 Mbit/s empfohlen. Ultra- HD ist jedoch derzeit eher die Ausnahme als die Regel und daher auch im Netflix Test vorerst noch kein ausschlaggebendes Argument. Das Mehrkanal-Tonsystem Dolby Digital 5.1 steht bei Netflix zur Verfügung, für dieses Surround-System werden jedoch Receiver benötigt, die das Tonformat unterstützen. Auch die Internetverbindung muss mindestens 3 Mbit/s vorweisen können.

Gratis Testmonat

Wer das Angebot von Netflix kennenlernen möchte und somit nicht die Katze im Sack kauft, der kann einen kostenlosen Testmonat nutzen. Das setzt die Registrierung voraus, bei der auch gleich schon alle relevanten Zahlungsdaten für ein späteres Abo abgefragt werden. Nach Ablauf der 30 Tage Probezeit ohne vorherige Kündigung tritt automatisch ein ausgewähltes kostenpflichtiges Abo in Kraft. Sowohl der Testmonat als auch die unterschiedlichen Tarifvarianten sind jederzeit und ohne Einhaltung von Fristen kündbar, so der Anbieter.

Abspielgeräte

Als Abspielgeräte und für das Streaming kommen Computer, Smart-TV, HD-Fernseher, Heimkinosysteme, Blu-ray-Player, Set-Top-Box, Spielekonsolen sowie mobile Endgeräte wie Tablet und Smartphone mit gängigen Betriebssystemen in Frage, auf denen zuvor die Netflix App installiert wird. Die minimale Breitbandgeschwindigkeit für die Internetverbindung richtet sich nach der Auflösungsqualität und sollte für SD Qualität mindestens 0,5 Mbit/s betragen. Die Anzahl der Geräte, auf denen das gleichzeitige Streaming möglich ist, richtet sich nach dem Abomodell.

Download & Streaming

Bei Netflix können Filme via Streaming und mit einer Internetverbindung angesehen werden. Der Download oder eine Speicherung zum Ansehen der Videos im Offline Modus ist hingegen nicht gegeben.

Jugendschutz

Die Dienste von Netflix stehen grundsätzlich nur volljährigen Personen zur Verfügung. Für Videos mit FSK 18 ist daher der Altersnachweis zu erbringen. Allerdings erfolgt das bei Netflix nicht über die Identifizierung mittels Personalausweisnummer sondern lediglich als zustimmende Bestätigung bei der Registrierung, die in den AGB verlangt wird. Der Kunde legt dann eine vierstellige Sicherheits-PIN an, die gleichzeitig als Kindersicherung dient und in 4 Stufen entsprechend dem Alter von Zuschauern unterteilt ist. Diese PIN ist immer vor dem Streaming von FSK 18 Videos einzugeben. Da der Nachweis durch die Übermittlung der Personalausweisnummer nicht verlangt wird, kann dies zu Missbrauch der Dienste führen, da so auch Minderjährige durchaus einen Account anlegen können und Zugriff auf die FSK 18 Inhalte haben. Im Netflix Test schneidet dieser Aspekt daher weniger erfreulich ab, da in solchen Fällen auch die mehrstufige Kindersicherung hinfällig ist.

Zahlungsarten

Die Monatspakete werden per Bankeinzug, PayPal oder Kreditkarte bezahlt. Bereits bei der Registrierung sind die Bankdaten anzugeben.

Kündigen

Kündigungsfristen sind bei Netflix kein Thema, und das macht sich auch im Netflix Test positiv bemerkbar. Ebenso ist die Kündigung jederzeit und online möglich. Das Gleiche gilt, wenn man den Testmonat kündigen möchten, jedoch ist zu beachten, dass sich ohne eine Kündigung innerhalb der 30 Gratistage ein kostenpflichtiges Abo anschließt und der entsprechende Betrag wird dann direkt abgebucht. Das Kündigungsmodell erweist sich im Vergleich mit anderen Anbietern auf den ersten Blick sehr flexibel und kundenfreundlich, was auch durchaus so ist, wenn man berücksichtigt, dass die Kündigungsfrist zwar einerseits im Ermessen des Kunden liegt, er aber weiterzahlt, wenn er nicht zum Ablauf eines Monats das Abonnement kündigt.

Filme und Serien

Nur registrierte User können ersehen, welche Auswahl an Filmen und Serien geboten wird, was im Netflix Test eher weniger Punkte machen konnte. Die Auswahl gestaltet sich im Vergleich zu anderen VoD Anbietern geringer. Das liegt auch an den Lizenzbeschränkungen nach deutschem Recht. Dennoch können Filmliebhaber hier fündig werden und aus dem breiten Genrespektrum die favorisierten Filme wählen. Monatlich wird das Angebot um Neuerscheinungen aufgestockt. Insbesondere bei den Serien punktet Netflix mit den erfolgreichen Eigenproduktionen wie House of Cards oder Hemlock Grove und bietet darüber hinaus weitere US-Serien und deutsche Serienhighlights. Besonders die Mehrsprachigkeit bei Filmen und Serien sowie mit Untertiteln in Deutsch oder Englisch fiel im Test positiv auf.

Arnold Schwarzenegger

Fazit

Bei Netflix ist alles ein bisschen anders, wie der Netflix Test zeigt. Das liegt auch wohl daran, dass es sich um ein amerikanisches Unternehmen handelt und in den USA ticken die Uhren ohnehin bekanntlich anders. Während HD Qualität und gleichzeitige Verfügbarkeit auf mehreren Geräten bei nahezu allen deutschen VoD-Anbietern tarifunabhängig angeboten wird, berechnet Netflix diese Merkmale extra. Auch beim Filmangebot steht der amerikanische Gigant in Deutschland eher auf dem Hintertreppchen, denn da können andere Online-Videotheken deutlich mehr auffahren. Auch das hat allerdings wieder rechtliche Gründe, die aus unterschiedlichen Ländergesetzen resultieren. Ansonsten kann der Netflix Test keine besonderen Abweichungen feststellen, insbesondere bei Technik und Qualität. Auch die einfache Kündigung, die online und ohne Einhaltung von Kündigungsfristen möglich ist, sprechen für Netflix.

Anschrift
Hauptgeschäftsstelle:
Netflix
100 Winchester Circle
Los Gatos, CA 95032

oder

Netflix Luxembourg S.à r.l.
26, Boulevard Royal 205
L-2449 Luxembourg

Hotline: 08007240963
Internet: www.netflix.com